Kurzmeldung

Welt der Mittelschicht

10/2018 - Erstmals in der Geschichte ist die Weltbevölkerung nicht mehrheitlich arm. Das ist nicht zuletzt deshalb bedeutend, weil eine starke Mittelschicht auch selbstbewusster gegenüber Regierungen auftreten kann.


Noch mehr Shopping Malls heißt es wohl, denn: Jede Sekunde wächst die globale Mittelschicht um fünf Mitglieder.

Gute Nachrichten vermeldete kürzlich das US-Forschungsinstitut Brookings: Im September 2018 lebten rund 3,8 Milliarden Menschen in Haushalten, die sich als Mittelschicht oder reich einstufen lassen. Damit sei ein historischer Wendepunkt erreicht: Erstmals ist die Weltbevölkerung nicht mehrheitlich arm. Zur Mittelschicht zählen laut Forschern Menschen, die sich Gebrauchsgüter wie Kühlschränke kaufen können, für die Kinobesuche und Urlaube leistbar sind und die einigermaßen zuversichtlich sind, auch durch Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht in extreme Armut zu fallen.

Bis 2020 soll die globale Mittelschicht auf vier Milliarden, bis 2030 auf 5,3 Milliarden Menschen anwachsen. Die meisten Neureichen werden dabei in China, Indien und Süd(ost)asien zu finden sein. Für Unternehmen sei dies eine positive Entwicklung, so die Forscher, für Regierungen hingegen herausfordernd: Mittelschichtsangehörige würden mehr Druck auf Regierungen ausüben, für bezahlbaren Wohnraum, Bildung und Gesundheitsservices zu sorgen.

© corporAID Magazin Nr. 78
Foto: PROGilbert Sopakuwa _Flickr

Suche:  
Aktuelle Artikel

Krise in Venezuela: Die Revolution frisst ihre Kinder

Die aktuelle Zahl: Papier im Gepäck

Flucht und Migration: Lieber vor Ort

Termine

18.12. High-Level Forum Africa-Europe: Taking Cooperation to the Digital Age

6.11.2018 Konferenz: Urban Development Markets

27.11.2018 Multilogue: Africa's Path to Prosperity

Österreichische Unternehmen unterstützen corporAID
http://corporate.coke.at