Die aktuelle Zahl

Papier im Gepäck

10/2018 - 500 Milliarden Banknoten sind weltweit im Umlauf. Mit viel Bargeld ins Ausland zu reisen ist mitunter illegal. Und kann, je nach Währung, wenig bis sehr viel Gepäck bedeuten.


Milliarden Banknoten sind weltweit im Umlauf.

Mit einer Million Euro Bargeld wollten kürzlich zwei Deutsche von Barcelona nach Istanbul fliegen – und kamen nicht weit. Denn: Bargeld ab 10.000 Euro muss bei der Ausreise aus der EU sowie bei der Einreise aus einem Nicht-EU-Land unaufgefordert schriftlich angemeldet werden. Wer so wie die Beiden erwischt wird, dem kann das Geld abgenommen werden. Das soll Geldwäsche, Kriminalität und Terrorismusfinanzierung verhindern. In Europa halten Fahnder insbesondere Ausschau nach älteren Personen, die im PKW an den Grenzen zur Schweiz, zu Luxemburg oder Liechtenstein unterwegs sind.


Wer mit dem Äquivalent von einer Million Euro reisen möchte, braucht dazu – je nach Währung – ein dickes Kuvert oder, weniger diskret, gleich fünf Koffer.

Viel Cash soll aufgrund der neuen US-Sanktionen derzeit über Irans Grenze reisen: Afghanische Kuriere schmuggeln schätzungs-weise täglich 5 Mio. Dollar in den Iran und tauschen sie dort am Schwarzmarkt gegen Rials, die sie zu Hause profitabel verkaufen.

Mit Barem reisen macht übrigens kreativ: Geldrollen wurden bereits als Banane kaschiert und in Babywindeln versteckt. Letztere Methode ist wohl gegen Spürhunde am erfolgsver-sprechendsten: Diese schlagen zwar beim Geruch von Geld-scheinen an, aber was schlägt schon eine volle Babywindel?

© corporAID Magazin Nr. 78

Suche:  
Aktuelle Artikel

Krise in Venezuela: Die Revolution frisst ihre Kinder

Die aktuelle Zahl: Papier im Gepäck

Flucht und Migration: Lieber vor Ort

Termine

18.12. High-Level Forum Africa-Europe: Taking Cooperation to the Digital Age

6.11.2018 Konferenz: Urban Development Markets

27.11.2018 Multilogue: Africa's Path to Prosperity

Österreichische Unternehmen unterstützen corporAID
http://corporate.coke.at