Kurzmeldung

Neuer SDG-Guide

08/2018 - Mit einem neuen Guide wollen die Global Reporting Initiative GRI und der UN Global Compact erreichen, dass Unternehmen das Thema SDG von der Breitseite her angehen.


Der Fokus auf einzelne SDG ist nicht länger State-of-the-Art, meint ein neuer Guide: Es braucht breite Nachhaltigkeitsansätze.

Die Anfang 2016 gestartete Nachhaltigkeitsagenda der Vereinten Nationen wird mit Impetus vorangetrieben, ihr ökonomisches Potenzial wird laut dem Anfang 2017 erschienenen Bericht „Better Business, better World“, dem Werk einer hochkarätigen Sonderkommission, mit mindestens zwölf Billionen Dollar bis 2030 beziffert. Dass bei der Umsetzung der 17 Nachhaltigkeitsziele (SDG) unternehmerseitig einiges ins Rollen gekommen ist, wurde bei einem Highlevel-Meeting des UN Global Compact Ende 2017 dann auch festgestellt, allerdings ist es nicht genug. Unterstützend erschien bereits so mancher Leitfaden. Nun haben die Global Reporting Initiative GRI und der UN Global Compact ganz frisch einen neuen Guide unter dem Titel „Integrating the SDGs Into Corporate Reporting“ herausgebracht, der Unternehmen befähigen soll, ihren Beitrag zu den SDG besser zu messen und zu berichten. Damit soll „das Rosinenpicken“ beim Reporten zu den SDG ein Ende haben, wie die Herausgeber schreiben, und ein breitseitiger Zugang zu Nachhaltigkeit gefunden werden.

© corporAID Magazin Nr. 77
Foto: GSK

Suche:  
Aktuelle Artikel

Gütesiegel: Flurbereinigung

Trigos 2018: Vorreiter auf die Bühne!

ADA-Wirtschaftspartnerschaft: Tech-Ak für Serbien

Termine

6.11.2018 Konferenz: Urban Development Markets

12.11.2018 corporAID Multilogue in Vorarlberg: Doing Business in Africa

27.11.2018 Multilogue: Africa's Path to Prosperity

Österreichische Unternehmen unterstützen corporAID
http://corporate.coke.at