Kurzmeldung

Die Mehrheit macht mit

06/2018 - Der Anteil der Unternehmen mit guten oder sehr guten Umwelt-, Sozial- und Governance-Leistungen erreicht in den Industrieländern mit rund 17 Prozent einen Rekord.


Nachhaltigkeit wird Unternehmen in Industrieländern wichtiger. Auch in Schwellenländern ist dieser Trend – auf niedrigerem Niveau – feststellbar, berichtet ISS-Oekom.

Erfreuliches zeigt ein neuer Bericht der Ratingagentur ISS-Oekom, der die Umwelt-, Sozial- und Governance-Leistungen von 3.900 Unternehmen bewertet: Der Anteil der als gut und sehr gut eingestuften Unternehmen erreicht in den Industrieländern mit rund 17 Prozent einen Rekord. Die Gruppe mittlerer Performer ist mit rund 44 Prozent erstmals größer als jene mit unzureichender Leistung (39 Prozent). In den Top 3 der Branchenrankings finden sich übrigens zwei Austrounternehmen: Verbund auf Platz 2 unter den Energieversorgern, die RBI auf Platz 3 im Bereich Banken- und Kapitalmarkt. Laut des Berichts berücksichtigen Unternehmen immer öfter die globalen Ziele für nachhaltige Entwicklung SDG. Ein aktueller Report des britischen CSR-Experten Ethical Corporation warnt allerdings vor „SDG-washing“: Zwar würden sich 82 Prozent der befragten Unternehmen in ihrer Geschäftsstrategie auf die SDG beziehen, doch nur zwölf Prozent haben dafür auch klare Ziele festgelegt.

© corporAID Magazin Nr. 76
Foto: VERBUND

Suche:  
Aktuelle Artikel

Nachhaltige globale Wirtschaft: Events im Rückblick

Nachhaltige Lieferketten: Nicht ohne Betriebsrat

ADA-Wirtschaftspartnerschaft: Erstklassige Kraftwerke

Termine

18.12. High-Level Forum Africa-Europe: Taking Cooperation to the Digital Age

6.11.2018 Konferenz: Urban Development Markets

27.11.2018 Multilogue: Africa's Path to Prosperity

Österreichische Unternehmen unterstützen corporAID
http://corporate.coke.at