Kurzmeldung

Reformen für die Masse

02/2018 - Indiens Regierung hat für das letzte Jahr der Regierungsperiode ein großes Maßnahmenpaket für die arme Bevölkerung geschnürt.


Arbeitsplätze Um die Lebensqualität in Indien zu erhöhen, braucht es produktive Unternehmen und gute Jobs.

Im letzten Jahr vor den Wahlen hat Indiens Regierung unter Premierminister Narendra Modi ein umfassendes Reformprogramm vorgestellt, das von Experten als politisch klug und ausgewogen beurteilt wird. Das Hauptaugenmerk gilt der breiten Masse der Bevölkerung: Nach Verbesserungen der Rahmenbedingungen für Unternehmen soll es nun vor allem um den „Ease of living“ gehen, sagte Finanzminister Arun Jaitley in der Budgetrede Anfang Februar. Dazu sind zahllose Maßnahmen geplant, etwa das größte staatliche Gesundheitsversorgungsprogramm der Welt, aber auch die Erhöhung der staatlichen Abnahmepreise für Agrarprodukte, die steuerliche Entlastung von KMU sowie Mehrausgaben für Bildung und Arbeitsmarkt. Zu letzterem Punkt empfiehlt die Weltbank aktuell, nicht nur auf die Zahl, sondern vermehrt auch auf die Qualität der Arbeitsplätze zu achten. Im heutigen Indien, wo sich weniger als jeder Fünfte in einem Angestelltenverhältnis befindet, sei nichts dringender, als produktive, feste Jobs zu schaffen.


© corporAID Magazin Nr. 72
Foto: aDB/Flickr

 

Kommentare

 
 

 
Suche:  
Aktuelle Artikel

Krise in Venezuela: Die Revolution frisst ihre Kinder

Die aktuelle Zahl: Papier im Gepäck

Flucht und Migration: Lieber vor Ort

Termine

18.12. High-Level Forum Africa-Europe: Taking Cooperation to the Digital Age

6.11.2018 Konferenz: Urban Development Markets

27.11.2018 Multilogue: Africa's Path to Prosperity

Österreichische Unternehmen unterstützen corporAID
http://corporate.coke.at