Gastkommentar

Schluss mit der Bequemlichkeit!

12/2017 - Nachhaltigkeitsberater Christian Plas ruft zu mehr Innovationsbereitschaft auf.


Christian Plas ist Managing Partner der Denkstatt Gruppe

In Österreich klopfen wir uns gerne gegenseitig auf die Schulter in der Überzeugung, dass wir ohnehin genug zu den Themen Umweltschutz und nachhaltige Entwicklung tun. In der Realität schotten wir uns aber von internationalen Entwicklungen ab und verpassen dabei den Zug in Richtung Zukunft. Diese liegt nämlich in der Veränderung!

So bedeuten hohe Umweltstandards nicht eine Abkehr von der Industrie, sondern vielmehr eine Zuwendung zu innovativer Produktion. Durch eine gesteigerte Energieeffizienz werden Arbeitsplätze auch in jenen Sektoren gesichert, die derzeit noch besonders energieintensiv sind. Hier überholt die internationale Realität bereits vielfach die mutlose heimische Politik.
Nachhaltigkeit sollte zum Leitmotiv unserer Gesellschaft werden. Denn hohe Lebensqualität wird auch von offenen Bildungssystemen, sozialer Durchmischung, Chancengleichheit, zukunftsfähigen Unternehmen sowie partizipativen Prozessen getrieben. Das sind die Zutaten für mehr Eigenständigkeit, Dynamik und Innovation. Bequemlichkeit wird nicht zu einer erstrebenswerten Zukunft Österreichs beitragen. Wir sind daher alle gefordert, diese endlich abzuschütteln.


© corporAID Magazin Nr. 73
Foto: Denkstatt

 

Kommentare

 
 

 
Suche:  
Aktuelle Artikel

Interview: Zwischen Wachstum und Peak Demand

Leitartikel: Gold Plating

Gastkommentar: Nachhaltigkeit in globalen Lieferketten: Wille zum Konsens

Termine

6.11.2018 Konferenz: Urban Development Markets

27.11.2018 Multilogue: Africa's Path to Prosperity

corporAID Kompaktworkshop: Globale Nachhaltigkeitsagenda

Österreichische Unternehmen unterstützen corporAID
http://corporate.coke.at