Kurzmeldung

Partnerschaft mit Afrika

06/2017 - Am 7. und 8. Juli lädt die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel die Staats- und Regierungschefs der großen Industrie- und Schwellenländer nach Hamburg.


Merkels neuer Fokus Beim baldigen G20-Gipfel in Hamburg steht die Förderung Afrikas auf der Agenda.

Erstmals wird die Zukunft Afrikas Schwerpunkt eines G20-Treffens sein. „Wir werden uns vor allem mit der Frage auseinandersetzen, wie wir neben der klassischen Entwicklungshilfe bessere Instrumente in Gang bekommen, um wirtschaftliche Entwicklung in Afrika voranzubringen“, kündigte Merkel im Vorfeld an. Ein neuer „Compact with Africa“ soll verstärkt Privatinvestitionen nach Afrika leiten und für Wohlstand und Jobs sorgen. Kernstück des Merkel-Plans sind Investitionspartnerschaften: Die afrikanischen Staaten verpflichten sich zu Reformen, um ihre Länder für Investoren attraktiver zu machen, und werden dabei von internationalen Organisationen und bilateralen Partnern technisch und finanziell unterstützt. Die Bundesregierung selbst nimmt dafür heuer 300 Mio. Euro in die Hand, die in Berufsbildungs- und Beschäftigungsprogramme in Tunesien, Ghana und der Elfenbeinküste fließen.

© corporAID Magazin Nr. 70
Foto: Bundesregierung/Schacht

 

Kommentare

 
 

 
Suche:  
Aktuelle Artikel

Entwicklungszusammenarbeit: Neue Impulse für globale Herausforderungen

Die aktuelle Zahl: Verdiener statt Diener

Seidenstraße: Chinas Angebot

Termine

6.11.2017 corporAID Multilogue: Berufsbildung in Emerging Markets

23.11.2017 Wirtschaft und Entwicklung-Konferenz: Neue Partnerschaften für neue Perspektiven

20.11.2017 OeEB: Banking for a Better World

Sie sind zurzeit nicht angemeldet.
» Anmelden » Registrieren » Passwort vergessen

Österreichische Unternehmen unterstützen corporAID
http://corporate.coke.at