Kommentar

Aufruf zum Handeln

02/2017 - von Gudrun Zimmerl


Gudrun Zimmerl
ICEP

Die Beseitigung von Armut, der Zugang zu Energie oder die Bekämpfung des Klimawandels – die Sustainable Development Goals benennen die drängendsten globalen Herausforderungen unserer Zeit. Unternehmen verfügen über das Know-how, diesen mit innovativen Produkten und Dienstleistungen zu begegnen. Und sie wissen, welche Rahmenbedingungen sie für die Entwicklung und Implementierung skalierbarer Lösungen brauchen. Unternehmen sind damit wichtige Player, wenn es um die Definition des nationalen Beitrags zur globalen nachhaltigen Entwicklung geht.

Österreich ist eineinhalb Jahre nach Verabschiedung der SDG noch nicht so weit. Dass Unternehmen hierbei den ersten Schritt setzen können, zeigte sich jüngst in Großbritannien. 80 große Unternehmen haben sich per Schreiben an Premierministerin Theresa May zu den SDG bekannt und die britische Regierung zum Handeln aufgerufen. Auch wenn die Antwort noch aussteht, ein derart konzertiertes Vorgehen seitens der Wirtschaft ist ein klares Signal der Mitgestaltung!

© corporAID Magazin Nr. 68

 

Kommentare

 
 

 
Suche:  
Aktuelle Artikel

Großes Interview: Qualitätsanspruch Nachhaltigkeit

Gastkommentar: Herausforderungen im globalen Lieferkettenmanagement

Leitartikel: Perspektiven

Termine

28.3.17 CSR Circle: Nachhaltiger Tourismus

4.4.17 Diskussion: CSR matters

corporAID Kompaktworkshop: Globale Nachhaltigkeitsagenda

Sie sind zurzeit nicht angemeldet.
» Anmelden » Registrieren » Passwort vergessen

Österreichische Unternehmen unterstützen corporAID
http://corporate.coke.at