Best Practice

Leistbares Wohnen

12/2016 - Weltweit werden Lösungen entwickelt, um erschwingliches Wohnen zu ermöglichen – zwei Beispiele aus Kolumbien und Mexiko.


Auf Plastik baut das kolumbianische Start-up Conceptos Plásticos.

Klein mit großen Plänen
Der kolumbianische Architekt Oscar Méndez hat eine innovative Lösung für gleich zwei globale Probleme entwickelt: Umweltverschmutzung und Wohnungsnot. Sein Unternehmen Conceptos Plásticos recycelt weggeworfenen Plastikmüll und alte Reifen – ein großes Umweltproblem in Entwicklungs- und Schwellenländern – zu Ziegeln und baut mit diesem alternativen Baustoff günstige und erdbebensichere Häuser. Da sich die Ziegel zementfrei in Lego-Manier zusammensetzen lassen, ist ein 40-Quadratmeter-Basishaus in wenigen Tagen errichtet. Einige hundert solcher Plastikhäuser stehen schon in Kolumbien und Costa Rica. Die vielen Anfragen, die Méndez aus aller Welt bekommt, beflügeln sein Denken. Er sieht das Potenzial, dass Conceptos Plásticos in den nächsten Jahren zu einem global tätigen Unternehmen expandiert.


Beratung und Finanzierung sind
Erfolgsfaktoren des Cemex-Konzepts.

Groß mit viel Erfahrung
Viel Expertise mit Kunden niedriger Einkommensklassen hat der mexikanische Zementriese Cemex mit einem 1998 lancierten Programm gesammelt: Die Teilnehmer von „Patrimonio Hoy“ erarbeiten mit Architekten einen Plan für ihr Bauvorhaben, finanzieren es mit Mikrokrediten und erhalten die Baumaterialien zum Fixpreis. Aufgrund dieser Unterstützung bauen PH-Teilnehmer laut Marketingmanager Henning Alts „im Schnitt drei Mal schneller und 30 Prozent günstiger als ohne Programm“.
Das vielfach prämierte Angebot befinde sich in einem ständigen Evolutionsprozess, so Alts: „Früher haben wir die Finanzierung und Materialauslieferung in Gruppen von mehreren Familien organisiert und unsere technische Beratung über lokale Büros abgewickelt. Heute bieten wir individuelle Spar-Kredit-Systeme, und die Architekten beraten die Familien zu Hause.“ 660.000 lateinamerikanische Familien haben bereits teilgenommen.

© corporAID Magazin Nr. 67
Text: Katharina Kainz-Traxler
Fotos: Conceptos Plásticos, Cemex

Suche:  
Aktuelle Artikel

Kaffeemarkt: Direkt vom Bauern

ADA-Wirtschaftspartnerschaft: Weide statt Plastik

Kurzmeldung: Kampf dem Ozeanplastik

Termine

9.5.2017 corporAID Multilogue in Linz: Globale Verantwortung

17.5.2017 corporAID Multilogue: Doing Business in Africa

corporAID Kompaktworkshop: Globale Nachhaltigkeitsagenda

Sie sind zurzeit nicht angemeldet.
» Anmelden » Registrieren » Passwort vergessen

Österreichische Unternehmen unterstützen corporAID
http://corporate.coke.at