Kurzmeldung

Neue Agro-Allianz

11/2016 - Eine neue Plattform will den Beweis antreten, dass die Agenda 2030 der Vereinten Nationen keine Absichtserklärung bleibt.


Bedeutender Sektor Rund zwei Milliarden Menschen arbeiten weltweit in der landwirtschaftlichen Produktion.

Im September lancierten Olam International, Mitsubishi Corporation und 34 weitere Unternehmen aus dem Agrarsektor die Global Agri-Business Alliance GAA. Durch Austausch und Kooperationen wollen sie das nachhaltige Entwicklungsziel Nummer 2 zum Leben erwecken: „Den Hunger beenden, Ernährungssicherheit und eine bessere Ernährung erreichen sowie eine nachhaltige Landwirtschaft fördern.“ Die Gründungsmitglieder sind Produzenten, Händler, Düngemittelhersteller, Agrar-Tech-Lieferanten und Co. aus aller Welt, vor allem aber aus Schwellen- und Entwicklungsländern. Schon heute arbeiten viele Unternehmen aus der Branche an Entwicklungsinitiativen mit – mit der neuen Allianz können erfolgreiche Ansätze skaliert und neue Partnerschaften gestartet werden. Ein Wermutstropfen: Die Branchenriesen aus Europa und den USA zögern noch.

© corporAID Magazin Nr. 66
Foto: Weltbank

 

Kommentare

 
 

 
Suche:  
Aktuelle Artikel

Verantwortung in der Lieferkette: Auf der sicheren Seite

Kurzmeldung: Wachsendes Mittelfeld

Kaffeemarkt: Direkt vom Bauern

Termine

30.5.2017 BMWFW Expertengespräch: Dialog mit starker Wirkung

12. 6. 2017 corporAID Multilogue: Planning for Impact

13.6.2017 corporAID Seminar: Globale Verantwortung praktisch umsetzen

Sie sind zurzeit nicht angemeldet.
» Anmelden » Registrieren » Passwort vergessen

Österreichische Unternehmen unterstützen corporAID
http://corporate.coke.at