Kurzmeldung

Große Verschlossenheit

08/2016 - Unternehmen aus Schwellenländern sind heute wichtige Player in globalen Märkten, doch im Kampf gegen die Korruption sind die wenigsten als Verbündete gewonnen.


Vergleichsweise
offenherzig

zeigt sich der indische Telekommunikations-konzern Bharti Airtel in Sachen Reporting.

Ein aktueller Report von Transparency International attestiert Multinationals aus China, Brasilien, Indien und Co nach wie vor ein „erbärmliches Maß an Transparenz und Offenlegung“ – eine wichtige Voraussetzung, um korrupten Praktiken weltweit Einhalt zu gebieten. Die Studie basiert auf der Untersuchung von hundert der schnellstwachsenden Unternehmen aus 15 Schwellenmärkten und kam zu dem Ergebnis: 75 Prozent der Unternehmen erreichten unter fünf Punkte auf einer Skala von zehn, bei chinesischen Firmen lag der Durchschnitt bei lediglich 1,6 Punkten.
Mit 7,3 Punkten schneidet das indische Telekommunikations-unternehmen Bharti Airtel am besten ab, mit Ausnahme der malaysischen Petronas finden sich überhaupt nur indische Konzerne unter den Top Ten. Wichtigstes Fazit: Indiens CSR-Regulierung zeigt offenbar Wirkung.

© corporAID Magazin Nr. 65
Foto: Bharti Airtel

Suche:  
Aktuelle Artikel

Kreislaufwirtschaft: Kein Abfall, sondern Rohstoff

Kurzmeldung: Von Transparenz zu Daten

ADA-Wirtschaftspartnerschaft: Biogasmobilität für Brasiliens Bauern

Termine

13.12.2017 corporAID Multilogue: Rethinking Innovation

corporAID Kompaktworkshop: Globale Nachhaltigkeitsagenda

Sie sind zurzeit nicht angemeldet.
» Anmelden » Registrieren » Passwort vergessen

Österreichische Unternehmen unterstützen corporAID
http://corporate.coke.at