Dollar Street

Erlaubter Blick in fremde Häuser

08/2016 - Wer wissen möchte, wie Familien in Burundi, Bolivien oder Indonesien leben, wie sie schlafen, wo sie kochen und welche Konsumwünsche sie haben, kann ab September 2016 auf der Webseite www.dollarstreet.org auf virtuelle Entdeckungsreise gehen.

Familie Kabura aus Burundi
lebt zu fünft in einer Ein-Raum-Hütte und muss mit einem Monatsbudget von 29 Dollar pro Erwachsenen wirtschaften.
Um auf der kleinen Feuerstelle kochen zu können, muss erst einmal Holz gesammelt und Wasser geholt werden.

Familie Poma aus Bolivien
lebt mit fünf Kindern in einem Haus mit zwei Schlafzimmern und verfügt über ein monatliches Konsumbudget von 265 Dollar pro Erwachsenen. In der Küche gibt es Gas und Strom, auf einen Kühlschrank wird noch gespart.

Familie Purwanto aus Indonesien
bewohnt mit zwei Söhnen ein Vier-Zimmer-Eigenheim. Ihnen stehen monatlich 565 Dollar pro Erwachsenen zur Verfügung. In der Küche gibt es Strom, der allerdings oft ausfällt, das Trinkwasser kommt aus einem Brunnen im Hof.


© corporAID Magazin Nr. 65
Fotos: Dollar Street – G.Nirboyo, J. Eriksson, Z.Miller

Suche:  
Aktuelle Artikel

Entwicklungszusammenarbeit: Neue Impulse für globale Herausforderungen

Die aktuelle Zahl: Verdiener statt Diener

Seidenstraße: Chinas Angebot

Termine

13.12.2017 corporAID Multilogue: Rethinking Innovation

corporAID Kompaktworkshop: Globale Nachhaltigkeitsagenda

Sie sind zurzeit nicht angemeldet.
» Anmelden » Registrieren » Passwort vergessen

Österreichische Unternehmen unterstützen corporAID
http://corporate.coke.at