16.11.2016 corporAID Konferenz

Zukunftsmarkt Globale Nachhaltigkeit

08/2016 - Die Globalen Ziele (Sustainable Development Goals SDG) sind nicht nur eine Roadmap für globale nachhaltige Entwicklung, sondern ein Impuls für die Entstehung neuer Märkte. Die corporAID Konferenz "Zukunftsmarkt Globale Nachhaltigkeit" am 16. November 2016 in Wien zeigt, wie Unternehmen mit innovativen Geschäftsmodellen, Produkten und Technologien auf diesen Zukunftsmärkten aktiv werden können.

Die im Herbst 2015 von den Vereinten Nationen verabschiedeten Globalen Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDG) liefern wichtige Anhaltspunkte für eine strategische Herangehensweise an die weltweit drängendsten Herausforderungen wie die demographische Entwicklung, rasante Urbanisierung, Ressourcenknappheit oder Klimawandel. Hot Spots für die Umsetzung der Globalen Ziele sind Schwellen- und Entwicklungsländer, die von diesen globalen Trends am meisten betroffen sind.

In vielen Schlüsselbereichen wie Stadtentwicklung, Energieversorgung oder Gesundheitsinfrastruktur verfügen österreichische Unternehmen über große Lösungskompetenz. Gleichzeitig schaffen Regierungen sowie Internationale Organisationen und Finanzinstitutionen durch für die Umsetzung der Globalen Ziele notwendige Investitionen neue Märkte. Internationale Unternehmen, die heute mit nachhaltigen Technologien, Produkten oder Dienstleistungen in diesen neuen Märkten aktiv werden, können Vorteile als First Mover realisieren und sich auf Nischenmärkten etablieren. Sie tragen damit nicht nur zu ihrer eigenen Wertschöpfung bei, sondern werden zum Motor für globale nachhaltige Entwicklung.

Die corporAID Konferenz „Zukunftsmarkt Globale Nachhaltigkeit“ zeigt anhand vielfältiger Business Cases, wie sich Unternehmen mit nachhaltigen Produkten und Technologien sowie innovativen Geschäftsmodellen erfolgreich auf SDG-relevanten Märkten etablieren und damit zum Katalysator für globale nachhaltige Entwicklung werden. Und diskutiert konkret, welche Förderinstrumente und Kooperationsmodelle hier Unterstützung bieten können. Darüber hinaus werden folgende Fragen diskutiert:

> Wie können Unternehmen ihren positiven Impact über die wirtschaftliche Dimension hinaus maximieren und zu einer nachhaltigen Globalisierung beitragen?
> Welche Rahmenbedingungen sind Voraussetzung, um die Wettbewerbsfähigkeit österreichischer Unternehmen in einer globalisierten Welt mit neuen Spielregeln zu sichern?
> Und wie kann der Aufbruch österreichischer Unternehmen in neue Wachstumsmärkte zu unterstützt werden?

TERMIN: 16. November 2016 | 13.30 bis 18.00 Uhr

ORT: Telekom Austria Group | Lassallestraße 9, 1020 Wien

Melden Sie sich schon heute an!

Kontakt:
Sophie Langer-Hansel
E s.langer@icep.at
T +43 1 9690254-77

In Kooperation mit dem Rat für Forschung und Technologieentwicklung

Mit Unterstützung von:

Suche:  
Aktuelle Artikel

Großes Interview: Qualitätsanspruch Nachhaltigkeit

Neue Werkstoffe: Innovatives aus Resten

Nachhaltiger Tourismus: Zeit für besseren Urlaub

Termine

28.3.17 CSR Circle: Nachhaltiger Tourismus

4.4.17 Diskussion: CSR matters

24.4.2017 BMWFW Expertengespräch: Globale Verantwortung managen

Sie sind zurzeit nicht angemeldet.
» Anmelden » Registrieren » Passwort vergessen

Österreichische Unternehmen unterstützen corporAID
http://corporate.coke.at