Gastkommentar

CSR am Wendepunkt – „Wir sind eh gut“ reicht nicht mehr

04/2016 - Werner Wutscher sieht Österreich in CSR-Belangen auf nationaler Ebene herausgefordert.


Werner Wutscher ist Gründer von New Venture Scouting und Vorstandsmitglied von respACT.

CSR hat in den vergangenen Jahren konstant an Bedeutung gewonnen und befindet sich heute an einem Wendepunkt. Zum einen verschärft sich das von der EU vorgegebene Tempo: Ab 2017 steigen für viele Unternehmen die Anforderungen an die Nachhaltigkeitsberichterstattung. Zum anderen wird angesichts der globalen Vernetzung der Nachweis von Nachhaltigkeitskriterien entlang der gesamten Wertschöpfungskette auch international immer mehr zum Standard. In einigen Ländern, darunter Schwellenländer wie Indien und Brasilien, sind CSR-Standards bereits zur gesetzlichen Verpflichtung geworden.

Das Management von Wertschöpfungsketten wird damit in großen, aber auch in mittelständischen Unternehmen zu einer wichtigen Qualifikation – und ein „Wir sind eh gut“ ohne entsprechende Bestätigungsvermerke wird im internationalen Wettbewerb bald nicht mehr reichen. Was es braucht, ist eine gemeinsame Initiative, die unsere hohen europäischen und österreichischen Standards dokumentiert und kommuniziert. Österreich muss in internationalen Standardisierungsgremien vertreten sein. Nur raunzen und Selbstbeweihräucherung ist zu wenig – diese Mentalität wird uns nicht weiterbringen.


© corporAID Magazin Nr. 63

Suche:  
Aktuelle Artikel

Großes Interview: Mit Futtermitteln auf Wachstumskurs

Interview: Besser entscheiden

Kommentar: Schmeckt‘s noch?

Termine

6.11.2017 corporAID Multilogue: Berufsbildung in Emerging Markets

corporAID Kompaktworkshop: Globale Nachhaltigkeitsagenda

Sie sind zurzeit nicht angemeldet.
» Anmelden » Registrieren » Passwort vergessen

Österreichische Unternehmen unterstützen corporAID
http://corporate.coke.at